Beantragung von Fördergeldern

Die Fördersumme, die der Fachstelle Queere Jugend NRW in den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit, Fortbildung und Vernetzung durch das Land NRW zur Verfügung steht, ist begrenzt.

Wir bemühen uns daher um eine faire Verteilung. Bei größeren Projekten unterstützen und beraten wir euch gerne bei der Beantragung von Mitteln bei Stiftungen und anderen Geldgeber_innen.

1. Wer kann Förderung beantragen?

  • Anträge auf Projektmittel aus der Förderung der Fachstelle Queere Jugend NRW können nur LSBT*Jugendprojekte in NRW oder ihre Trägervereine stellen. Ein Anspruch auf Förderung besteht nicht.

2. Wie kann die Förderung beantragt werden?

  • Ohne Antrag: Förderung von Druckerzeugnissen zur Öffentlichkeitsarbeit
    Bei Ausgaben zum Druck von Material zur Öffentlichkeitsarbeit (Flyer, Plakate etc.) reicht eine Mail an info@queere-jugendfachstelle.nrw. Darin benennt ihr kurz, was ihr genau drucken lassen möchtet und in welcher Auflage. Wenn das von der Höhe der Druckkosten den gängigen Rahmen nicht überschreitet, erhaltet ihr eine Bestätigungsmail.
    Falls nicht, nennen wir euch Alternativen, wie ihr die Druckkosten auf ein angemessenes Maß begrenzen könnt. Bitte denkt bei Printerzeugnissen immer daran, dass das Logo der Queeren Jugend NRW und des Landes NRW platziert sind.
    Im Anhang findet Ihr eine Übersicht über angemessene Kosten für verschiedene Druckerzeugnisse.
  • Mit Antrag: Förderung von Maßnahmen zur Fortbildung, Infoveranstaltungen und Vernetzung
    Bei Maßnahmen zur Vernetzung mit LSBT*Jugendprojekten und Fortbildungsveranstaltungen ist es notwendig, dass ihr einen Antrag auf Förderung stellt. Bitte fügt eine formlose Beschreibung eures Projekts bei. Diese sollte nicht länger als eine DIN A4-Seite sein.
    Eine Vorlage für den Antrag findet ihr hier als Anlage.

3. Abrechnungsmöglichkeiten

  • Es gibt zwei Abrechnungsmöglichkeiten: Entweder ihr streckt die anfallenden Kosten gemäß der Förderungszusage vor und bekommt diese nach Einreichung des jeweiligen Erstattungsbelegs von der Fachstelle Queere Jugend zurück.
  • Oder ihr lasst die Rechnungen (vom Grafiker, der Druckerei, Referent_innen, Raummiete etc.) direkt an die Fachstelle Queere Jugend schicken. Im zweiten Fall sprecht das bitte vorher mit uns ab!
  • Bei Fragen und Unsicherheiten sprecht uns bitte vor der Antragstellung an. Wir helfen euch gerne weiter.

4. Worauf muss geachtet werden?

  • Bevor ihr mit konkreten Planungen in den Bereichen Fortbildung, Vernetzung und Öffentlichkeitsarbeit beginnt, nehmt bitte diese Hinweise zur Abrechnung von Geldern, die über die Fachstelle Queere Jugend zur Verfügung gestellt werden, zur Kenntnis. Wenn irgendetwas unklar ist, meldet euch einfach – telefonisch oder per Mail.
  • Vorab: eine Erstattung ist grundsätzlich nur möglich, wenn euch eine Bestätigungsemail oder eine schriftliche Zuwendungsbestätigung von uns vorliegt. Nicht abgesprochene Ausgaben können nicht erstattet werden.

 

Verweis auf die Queere JUgend NRW und das Ministerium (MFKJKS)
  • Bei Druckerzeugnissen, die von der Fachstelle Queere Jugend gefördert werden, muss das Logo des Ministeriums für Familien, Kinder, Jugend, Kultur und Sport in NRW (MFKJKS) sichtbar verwendet werden, ebenso wie das Logo der Queeren Jugend NRW.
  • Dies gilt auch für die Bewerbung von geförderten Veranstaltungen. Die Logos könnt ihr direkt bei uns anfordern, wir mailen sie euch dann zu.
Originalbelege
  • Wir benötigen von allen Ausgaben Originalbelege, also Rechnungen, Bons etc. Ohne diese Belege ist eine Erstattung nicht möglich!
    Bitte beachtet, dass die erstandenen Waren auf den Belegen benannt sein müssen. Außerdem müssen Datum, Geldempfänger_in, Betrag und Mehrwertsteuer eindeutig ausgewiesen sein. Lasst euch bei unklaren Bons zusätzlich eine Quittung aushändigen.
Vergleichsangebote bei Ausgaben über 400€
  • Bei Einzelausgaben über 400€ müssen drei Angebote eingereicht werden. Aus diesen ist das günstigste auszuwählen und die Rechnung als Originalbeleg einzureichen. Das Datum auf den Angeboten muss vor dem Datum der Rechnung datiert sein.
Nachweise über Aktionen
  • Wir benötigen Nachweise, dass Aktionen und Projekte auch tatsächlich stattgefunden haben bzw. Investitionen auch getätigt wurden. Von allen produzierten Druckmaterialien wie z.B. Flyern, Aufklebern etc. brauchen wir ein Belegexemplar. Wenn vorhanden, schickt uns zudem Protokolle, Dokumentationen, Fotos, Presseartikel, Pressemitteilungen oder andere Veranstaltungsnachweise. Außerdem muss bei Zuwendungen über 400€ ein detaillierter Sachbericht angefertigt werden.
Auflistung von Einnahmen und Ausgaben
  • Sollte euer Projekt über weitere Einnahmen verfügen, benötigen wir eine Einnahmen/Ausgabenübersicht. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn Projekte je zu Teilen durch die Fachstelle Queere Jugend NRW, kommunale Träger oder private Spenden bzw. Eintrittsgelder finanziert werden.
Honorar- und Werkverträge
  • Solltet ihr Referent_innen buchen oder andere Personalkosten abrechnen wollen, macht dies bitte in Form von Honorar- und Werkverträgen. Entsprechende Vorlagen könnt ihr bei uns anfordern. Gerne könnt ihr auch die Vorlagen eures Trägers (falls ihr einen habt) verwenden. Auf jeden Fall benötigen wir einen unterschriebenen Nachweis über die Erfüllung der Verträge.
Überweisungen
  • Bei von euch selbst getätigten Überweisungen benötigen wir einen Kontoauszug von dem überweisenden Konto als Beleg. Betrag und Kontoinhaber_in müssen eindeutig zu erkennen sein. Gerne könnt ihr alle anderen Angaben schwärzen.
Fahrtkosten
  • Fahrtkosten können im Rahmen des Landesreisekostengesetzes erstattet werden. Grundsätzlich sind nur Fahrten mit dem ÖPNV erstattungsfähig. Ausnahmen von dieser Regelung sind möglich. Diese bitte vorher mit uns absprechen und in der Fahrtkostenerstattung ausführlich begründen. Das Formular könnt ihr bei uns anfordern.
Kontakt