Über das Projekt “Queere geflüchtete Jugendliche”

Das Projekt „Queere geflüchtete Jugendliche“ ergänzt seit Oktober 2016 die Arbeit der Fachstelle Queere Jugend NRW. Es besteht aus der NRW-weiten Arbeit in der Landeskoordination an der Schnittstelle LSBTIQ* Jugendarbeit und einer Förderung für lokale queere Jugendprojekte im Kontext Flucht & Migration. Das Projekt wird gefördert durch das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration (MKFFI) des Landes NRW.

Das Team der Landeskoordination bietet zum einen Fachberatung, Vernetzung und Koordination der regionalen Projekte in NRW. Eine Auflistung der Angebote findet sich unter „JUGENDGRUPPEN FÜR GEFLÜCHTETE LSBTIQ*“.

Außerdem sind folgende Schwerpunkte Teil des Projektes:

  • Individuelle Einzelveranstaltungen und kleinere Projekte an der Schnittstelle junge LSBTIQ* und Flucht, Migration und Rassismus.
  • Beratung und Begleitung von geflüchteten LSBTIQ* Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die sich an die Treffs und Gruppen wenden.
  • Sensibilisierung aller Jugendlichen in der queeren Jugendarbeit für die Themen Rassismus, Migration & Flucht sowie ihre Einbindung und Mitgestaltung bei der Öffnung der Gruppen für Jugendliche mit Fluchterfahrung.
  • Beratung, Vernetzung und Weiterbildung der hauptamtlichen Jugendarbeiter_innen und ehrenamtlichen Gruppenleiter_innen.

Es ist also nicht nur die Arbeit mit und für queere Jugendliche mit Fluchterfahrung Teil des Projektes, sondern explizit auch die Arbeit mit den Stammjugendlichen und den bisherigen Strukturen der queeren Jugendarbeit. Dies geht einher mit einer Sensibilisierung der Jugendarbeiter_innen und der Stammjugendlichen für die Themen Flucht, Migration und Rassismuserfahrungen.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Förderung der landesweiten Selbstorganisation und Vernetzung queerer Menschen mit Fluchterfahrung selber.

Direkte Ansprechperson für das Projekt ist Imany Maari.
E-Mail: maari@schwules-netzwerk.de
Telefon: 0221-29499851

Alle Informationen zu aktuellen Tätigkeiten und Angeboten des Projekts finden sich unter „AKTUELLES AUS DEM PROJEKT“, Informationen und Links für geflüchtete junge Queers finden sich unter „INFORMATIONEN FÜR GEFLÜCHTETE“.